Allgemeine Geschäftsbedingungen

  1. Ein Auftrag mit uns, der Firma , wird erst durch schriftliche Auftragsbestätigung wirksam. Dies gilt auch für die Fälle, in denen unsere Vertreter einen Auftrag angenommen haben. Auftragsstornierungen sind nicht möglich.
  2. Der vereinbarte Werbetext ist Bestandteil der Auftragsbestätigung. Erhebt der Kunde hiergegen nicht spätestens 5 Tage nach Ausfertigung Einspruch, gilt der in der Auftragsbestätigung beigefügte Text als vom Kunden bestätigt. Die Gefahr für Textfehler geht von diesem Zeitpunkt an auf den Kunden über.
  3. Als Vertragsinhalt gelten diese Bedingungen sowie der umseitige Inhalt der Auftragsbestätigung vereinbart. Mündliche Abreden oder Nebenvereinbarungen mit unseren Vertretern werden nur dann wirksam, wenn sie von uns schriftlich bestätigt wurden.
  4. Unsere Angebote stehen unter dem Vorbehalt richtiger und rechtzeitiger Selbstbelieferung. Die angegebenen Lieferzeiten gelten als annähernd und freibleibend. Verzögert sich die Belieferung durch unseren Vorlieferanten, so verlängert sich die Lieferzeit an den Kunden entsprechend. Wir sind zu Teillieferungen berechtigt.
  5. Werkzeuge, bzw. die dafür anfallenden Kosten werden dem Kunden nur anteilig berechnet und bleiben Eigenturm der .
  6. Sofern nichts Anderes schriftlich vereinbart wurde, erfolgt die Zusendung der Ware auf Gefahr und Kosten des Kunden, und zwar je nach unseren Dispositionen entweder ab Werk, unserem Lager oder ab Lager unseres Vorlieferanten.
  7. Der umseitige Auftragsinhalt gilt unbeschadet einer 10%igen Mehr- oder Minderlieferung, sowie geringer Abweichung in Farbe, Material, Stärke und Ausführung.
  8. Der Rechnungsbetrag ist zahlbar innerhalb 5 Tagen mit 2 % Skonto, innerhalb 8 Tage rein netto. Für Zahlungen, die später als 21 Tage nach Rechnungserteilung bei uns eingehen, werden Verzugszinsen in Höhe von mindestens 16 % berechnet und zwar ab dem 22. Tag nach Rechnungsstellung.
  9. Unsere Vertreter sind zum Inkasso nur unter Vorlage einer dafür erteilten besonderen Vollmacht berechtigt.
  10. Als Erfüllungsort gilt Amberg als vereinbart.
  11. Hiermit ist zwischen dem Auftraggeber und uns ausdrücklich und mit Hinweis auf § 38 Abs. 3 Zivilprozessordnung (ZPO) vereinbart, dass das Amtsgericht Amberg auch für das Mahnverfahren als Gerichtsstand vereinbart sein soll.
  12. Sofern zwangsweise Beitreibung verfallender Posten erforderlich ist, werden alle noch offenen Rechnungen gleichfalls fällig. Das Gleiche gilt, wenn ein Wechsel zu Protest geht oder ein Scheck nicht eingelöst wird.
  13. Alle gelieferten Waren bleiben unser Eigentum bis zur Erfüllung aller uns gegen den Kunden zustehenden Ansprüche, einerlei aus welchem Rechtsgrund. Der Kunde trägt während der Dauer des Eigentumsvorbehalts die Gefahr des zufälligen Untergangs der Ware, Zurückhaltung der Zahlung sowie Aufrechnung wegen irgendwelcher Ansprüche des Käufers sind nicht zulässig.
  14. Mängelrügen hat der Kunde unverzüglich schriftlich bei uns zu erheben. Spätestens 10 Tage nach Eingang der Ware sind Mängelrügen aller Art ausgeschlossen, Nach 6 Wochen sind Mängelrügen auch dann ausgeschlossen, wenn es sich um versteckte Mängel handelt. Bei anerkannten Mängeln können wir nach unserer Wahl einen einwandfreien Ersatzgegenstand liefern, die Ware nachbessern oder den Minderwert erstatten. Alle weiteren Gewährleistungsansprüche sowie jede sonstige Haftung sind ausgeschlossen.
  15. Bei Neukunden wird generell Vorkasse verlangt mit 5 % Sonderskonto innerhalb von 5 Tagen.
  16. Muster werden bei Neukunden grundsätzlich berechnet. Bei einer Auftragserteilung innerhalb 4 Wochen nach Musterversand werden die Musterkosten bei Rechnungsstellung angerechnet.